Jessica und die Odenwaldbande
Leseprobe
Wie bereits unschwer bereits aus dem Titel der Serie zu erkennen ist, handelt es sich bei Jessica (Bader, ab der der 4. Episode Krause) um die Person, um die sich alles dreht. Sie ist Mitte zwanzig, hat blonde lange Haare und, wie Natascha in der 3. Episode zum Ausdruck bringt, eine Figur, um welche sie manche Frau beneiden würde, obwohl sie sich hin und wieder zu „dick“ vorkommt.

Wir erfahren in der 1. Episode, dass sie nach dem Abitur begonnen hatte, Jura zu studieren, aber dass sie nach 4 Semestern das Studium wieder abgebrochen hat, weil sie lieber ein Fern- und Onlinestudium an einer Freien Journalistenschule begonnen hatte, wobei sie sich schon ohne dieses als freie Journalistin betätigen will. Im Zuge ihrer Recherchen zu dem Thema Cybercrime stößt sie auf den Leiter eines Polizeipostens im Odenwald, den Hauptkommissar Krause.

Von ihm erfahren wir erst in der 2. Episode, wo er selbst unter Mordverdacht gerät, dass er mit Vornamen Karl Theodor heißt, worauf ihn Jessica nur noch K.T. nennt. Tatsächlich wird erst zum Ende der ersten Episode klar, dass aus der anfänglichen Freundschaft von Jessica zu dem etwa 15 Jahre ältern Mann etwas mehr geworden ist, was nach und nach in den darauffolgenden Episoden immer deutlicher wird.

So riskiert Jessica in der 2. Episode für ihn Kopf und Kragen, als es ihr gelingt, als vermeintliche Anwältin ihn zu sprechen, obwohl er bereits festgenommen worden war. In der 3. Episode nimmt sie dann ihr Jura-Studium wieder auf und es kommt zu einer Beziehungskrise, wobei sich beide erst ihrer Gefühle füreinander bewusst werden (deshalb auch Untertitel: Cyber-Krimi mit Herzschmerz). Ab der 4. Episode sind sie schließlich verheiratet.

1 2 3 4
Zurück zur Übersicht Leseproben
ImpressumDatenschutzerklärung